Schandmaul - Jack o'latern

Da saß der alte Jack
Versoffen in dem Eck
In einem Pub - wie es wohl hieß? -
In seinem eigenem Dreck

Da kam der Teufel heran
Wollt' seine Seele haben
Doch der Jack, der sprach ganz keck:
"Ein Drink soll mich noch laben"

Der Teufel sprach: "Na schön, so soll es Dir ergehen!"
Und Jack sprach: "Ich hab keinen Cent, kannst Du mir einen geben?"
Der Teufel wandelt sich, in ein Geldstück - wunderlich
Doch kaum im Beutel, nahm er wahr, ein Kreuz darin und wich...

Er zieht mit seiner Laterne
Kohlen glühen darin
Leuchtet uns nur aus der Ferne
Zieht dahin...
Er zieht mit seiner Laterne
Kohlen glühen darin
Leuchtet uns nur aus der Ferne
Zwischen den Welten dahin

Nach Jahren Jack erschien
Der Teufel und wollt' ziehen
Des armen Säufers Seele
In die Hölle, wie es schien


Der Jack sagte jedoch:
"Einen Apfel gebt mir noch"
Und als der Bock den Baum empor
Ein Kreuz verjagt ihn doch

Er zieht mit seiner Laterne
Kohlen glühen darin
Leuchtet uns nur aus der Ferne
Zieht dahin...
Er zieht mit seiner Laterne
Kohlen glühen darin
Leuchtet uns nur aus der Ferne
Zwischen den Welten dahin

Der Jack denn schließlich starb
Man im Himmel wiedersprach
Sein Lebenswandel ward zu schlecht
Der Zugang ihm versagt

Auch der Teufel sagte nun:
"Bei mir kannst du nicht mehr ruhen
Nimm diese Rübe als Laterne
Die Kohlen noch dazu..."

Und er zieht mit seiner Laterne
Kohlen glühen darin
Leuchtet uns nur aus der Ferne
Zieht dahin...
Und er zieht mit seiner Laterne
Kohlen glühen darin
Leuchtet uns nur aus der Ferne
Zwischen den Welten dahin

Lyrics licensed by LyricFind