Schandmaul - Die tafelrunde

Es war ein Schwur, war ein Gelübde
Es war eine andre Zeit
Denn obwohl hoch-wohl geboren
Waren wir gleich-wohl bereit
Mit jeder Faser unsres Körpers
Unserm Handel, unserm Tun
Die bedingungslos zu folgen
Zum mehren seinen Rum

Wir waren (?)
Sprachen von Rechten und Gesetzen
Waren Richter, hing das Schwert
Für jene, die sich wiedersetzen
Stehen ein mit unserm Leben
Tragen Hymne in das Land
Wo Wort für Einigkeit und Freiheit
Dass er uns genannt

Er wurde uns gesandt
Von Gottes Hand
König Artus er genannt
Entriss dem Stein das eine Schwert
Hat wütend Sachsen abgewehrt

Hier und jetzt und immer da
Geb' ich mein Leben gut für wahr
Dein Reich, es wäre
Mein Bruder, Hauptmann, König


Das ist Gawain
Der Sohn von Orkney, „Weißer Habicht“ er genannt
(?) ein Schwert zu nutzen wusste
Doch mehr sein Wort Erfolgsgarant
Und da ist Lancelot vom See
Die Schmiede von Excalibur
Sein Arm ist stark, sein Kopf ist klug
Sein Sehnen killt Guinevere nur

Sein Sohn heißt Galahad, der Reine
Das Schicksal ließ ihm keine Wahl
Denn nur als makelloser Ritter
Findest du den heiligen Gral
Und auch ich war Teil der Runde
Nannte mich den (?)
Ritt an meines Bruders Seite
Kämpfte für ihn, schwur ihm treu

Er wurde uns gesandt
Von Gottes Hand
König Artus er genannt
Entriss dem Stein das eine Schwert
Hat wütend Sachsen abgewehrt

Hier und jetzt und immer da
Geb' ich mein Leben gut für wahr
Dein Reich, es wäre
Mein Bruder, Hauptmann, König

Writers: Martin Duckstein , Thomas Andy Lindner , Birgit Muggenthaler , Matthias Richter

Lyrics © Inc. , Warner/Chappell Music

Lyrics licensed by LyricFind