Faber - Nichts

Wenn unter euch der Boden klebt
Über euch die Kugel dreht
Fühlt ihr euch gleich daheim
Lasst mich in Ruhe mit dem Scheiß
Ich lieg seit Jahren auf der Couch
Mach's mir nur noch wenn ich's brauch
Ich rauch und sauf nicht mehr
Mein Leben ist mir so schon viel zu laut

Genug
Genug war nie genug für mich
Heute ist mir nichts schon viel zu viel
Genug
Genug war nie genug für mich
Heute ist mir nichts schon viel zu viel
Viel zu viel zu viel zu viel
Ja ja ja
Zu viel zu viel zu viel zu viel zu viel
Ja ja ja ja ja

Und wenn ich euch nachts singend
Eure Dummheit feiern höre
Dann braucht es meine ganze Disziplin um nicht zu schießen
Denn ich habe ein Gewehr
Aus meinen Jahren im Militär
Damit schieß ich euch die Dummheit aus den Köpfen ja ja ja

Genug
Genug war nie genug für mich
Heute ist mir nichts schon viel zu viel
Genug
Genug war nie genug für mich
Heute ist mir nichts schon viel zu viel
Zu viel zu viel zu viel zu viel
Ja ja ja
Zu viel zu viel zu viel zu viel zu viel

Oh na na na
Na na na na na na
Na na na na na na
Na na na na na
Na na na
Na na na na na na
Na na na na na na
Na na na na na oy

Und wenn ich manchmal heimlich
An dich denk und peinlich
Berührt mich meine Zeit einholt
In der ich noch gelebt hab
Denn ich war auch mal verliebt
Das ist noch gar nicht lange her
Vor fünfunddreißig tausend Jahren war ich ein echter oh

Genug
Genug war nie genug für mich
Heute ist mir nichts schon viel zu viel
Genug
Genug war nie genug für mich
Heute ist mir nichts schon viel zu viel
Zu viel zu viel zu viel zu viel
Ja ja ja
Zu viel zu viel zu viel zu viel zu viel

Oh na na na
Na na na na na na
Na na na na na na
Na na na na na
Na na na
Na na na na na na
Na na na na na na
Na na na na na

Writers: Janos Mijnssen, Julian Pollina, Max Kaemmerling, Silvan Koch, Tillmann Ostendarp

Lyrics © Universal Music Publishing Group

Lyrics licensed by LyricFind