Oonagh - Faolan

Lang ist's her, schon tausend Jahr
Und der Wolf singt sein Lied in der Einsamkeit
Faolan oh Faolan
Heute Nacht werd ich ihn trösten gehen
Faolan oh Faolan

Und der Wolf klagt sein Leid in der Einsamkeit
Faolan oh Faolan
Heute Nacht werd ich ihn wiedersehen
Tief im Wald nach tausend Jahren

Unterm vollen Mond
rufst du mich, rufst du mich
Dein wildes Herz kommt nicht zu ruh
Seid jener Nacht die unsre letzte war
Lang ist's her, schon tausend Jahr

Und der Wolf singt sein Lied in der Einsamkeit
Faolan oh Faolan
Heute Nacht werd ich ihn trösten gehn
Faolan oh Faolan


Und der Wolf klagt sein Leid in der Einsamkeit
Faolan oh Faolan
Heute Nacht werd ich ihn wiedersehen
Tief im Wald nach tausend Jahren

Und der Wolf singt sein Lied in der Einsamkeit
Faolan oh Faolan
Heute Nacht werd ich ihn trösten gehn
Faolan oh Faolan

Und der Wolf klagt sein Leid in der Einsamkeit
Faolan oh Faolan
Heute Nacht werd ich ihn wiedersehen
Tief im Wald nach tausend Jahren

Tief im Wald nach tausend Jahren

Writers: Hartmut Krech , Mark Nissen , Lukas Hainer , Andreas Fahnert

Lyrics © Sony/ATV Music Publishing LLC

Lyrics licensed by LyricFind