Udo J탼rgens - Gaby Wartet Im Park


Der Nachbar mí¤ht Rasen, die Kinder sind fort mit dem Rad,
Du kí¶nntest jetzt sagen: "Ich muss nochmal fort in die Stadt."
Du siehst auf die Uhr, beinah 4, die Versuchung ist stark,
Deine Frau macht den Tee und Gaby wartet im Park...
Du siehst aus dem Fenster, das Wetter war selten so schí¶n,
Du kí¶nntest mit ihr durch die Wiesen den Fluss entlang geh´n,
warum nicht noch einmal ein letzter verzauberter Tag,
du greifst nach dem Schlí¼ssel vom Wagen jedoch du bleibst stark,
und Gaby wartet im Park...

Gaby wartet im Park, doch sie bleibt heut allein und sie wird dich nie wieder seh´n,
Gaby wartet im Park aber du namst dir vor du wirst nicht zu ihr geh´n...


Du nimmst deine Zeitung doch du liest kein Wort was da steht,
Du denkst, wenn ich jetzt fahr dann komm ich noch nichtmal zu spí¤t,
Du suchst Zigaretten, die Streichhí¶lzer brechen Dir ab,
Du willst sie vergessen, doch heimliche Sehnsucht ist stark,
und Gaby wartet im Park...

Gaby wartet im Park, doch sie bleibt heut allein und sie wird dich nie wieder seh´n,
Gaby wartet im Park aber du namst dir vor du wirst nicht zu ihr geh´n...

Du musst immer nur an sie denken, dass quí¤lt dich doch dann,(Gaby wartet im Park)
streichst du deiner Frau í¼ber´s Haar, fragend sieht sie dich an,(Gaby wartet im Park)
du denkst dir jetzt wí¤r´s an der Zeit das ich ihr alles sag,(Gaby wartet im Park)
dir fehlen die Worte, du drí¼ckst ihre Hand nur ganz stark,
und Gaby wartet im Park....

Gaby wartet im Park, doch sie bleibt heut allein und sie wird dich nie wieder seh´n,
Gaby wartet im Park aber du namst dir vor du wirst nicht zu ihr geh´n...

Lyrics licensed by LyricFind