Udo Juergens - Die Welt braucht Lieder

Fliegen gegen den Wind
Wieder mal wie als Kind
Die Schule schwänzen!
Lieben gegen den Hass
Ohne Visum und Pass
Über die Grenzen!

Lachen gegen den Ernst
Wehe, wenn du verlernst,
Kontra zu geben!
Leben gegen den Tod
Trotz als tägliches Brot
Zum Überleben!

Deine Stimme erheben und singen
Ehe uns Hören und Sehen vergeht,
Gegensätze in Einklang zu bringen,
In einer Sprache, die jeder versteht
Immer, immer wieder immer, immer wieder
Die Welt braucht Lieder!

Atmen gegen den Smog
Rudern gegen den Sog,
Der dich hinabzieht!
Weinen gegen den Schmerz
Wenn die Liebe dein Herz
Mitnimmt beim Abschied!


Schwimmen gegen den Strom
Der Gewalt autonom
Widerstand leisten!
Mutterseelenallein
Mehrheitsfähig zu sein
Das zählt am meisten!

Deine Stimme erheben und singen
Ehe das Meer in der Wüste ertrinkt
Um die Gleichgültigkeit zu bezwingen
In einer Sprache, die glaubwürdig klingt
Immer, immer wieder, immer, immer wieder
Die Welt braucht Lieder!

Segeln gegen den Sturm
Nie als elender Wurm
Vor anderen kriechen!
In der eisigen Luft
Des Alleinseins den Duft
Der Freiheit riechen!

Freude gegen den Frust
Und im Taumel der Lust
Liebe erfahren!
Unschuld gegen die Schuld
Und mit Engelsgeduld
Hoffnung bewahren!

Deine Stimme erheben und singen
Gegen die Schwerkraft der Melancholie
Alle Schatten der Angst überspringen
In einer Sprache der Philharmonie
Immer, immer wieder, immer, immer wieder
Die Welt braucht Lieder!

Lyrics licensed by LyricFind