Max herre - 17. september

Und er fragt mich
Ob wir uns sehen wollen
Er hat den Schlüssel
Zu Dimos Wohnung in Athen
Im September, ein paar Tage
Er sagt: „Komm wir legen
Die Matratze ins kleine Zimmer“
Und ich merk', wie er mir fehlt
Und wie's mir schwer fällt, ihn zu fragen
Ob es ihm gut geht
Ich seh' ihn sitzen
In Rauch gehüllt
An seinem Schreibtisch nachts um vier
Und erst wenn es hell wird, geht er schlafen
Und vielleicht hört er Alexiou
Und ordnet Fotos von unseren Sommern in Vathy
Die unseren schönsten Sommer waren

Ey-ey-ey-ey
Ey-ey-ey-ey

Und wir feiern seinen Geburtstag
Seit zwanzig Jahren
Als wär' es das letzte Mal
Frank, ich lieb' dich
Wie oft ich schon versucht hab'
Dir das zu sagen
Und es dann immer verschob aufs nächste Jahr
Wie jedes Jahr
Am siebzehnten September
(Siebzehnten September, siebzehnten)
(Siebzehnten September, siebzehnten)
(Siebzehnten September, siebzehnten)

Es war Frühling '86
Als er sagte: „Komm, wir beide gehen auf große Fahrt“
Und ich seh' uns wieder fahren
Bin nicht mal dreizehn
Und so erwachsen
Halt' die Karte neben ihm, im weinroten Passat
Selten war ich ihm so nah
Dann war Herbst und wir bauten Drachen
Und sie stiegen bis über'n Bismarckturm
Und immer war er für uns da
Es wird nur 'n Jahr sein
Für die Arbeit, nach Athen
So hieß es, bis er fuhr
Und erst wieder kam nach sieben Jahren


Ey-ey-ey-ey-ey-ey
Ey-ey, ey-ey

Und wir feiern seinen Geburtstag
Seit zwanzig Jahren
Als wär' es das letzte Mal
Und Frank, ich lieb' dich
Wie oft ich schon versucht hab'
Dir das zu sagen
Und es dann immer verschob aufs nächste Jahr
Jedes Jahr
Am siebzehnten September

Wieder war September
Ich wusst' nicht mehr weiter und rief dich an
Lag seit Wochen im Dachgeschoss
Du bist über Nacht nach Berlin gefahren
Saßt an meinem Küchentisch
Die Beine über Kreuz mit 'ner Zigarette
Und wie der Rauch sich verflüchtigte
Dachte ich wie es wär', wenn ich dich nicht hätte
Wir sprachen über uns als Väter
Wir sprachen über unsere Fehler
Und wie es für uns war
All die Jahre, die du unterwegs warst
Und wie es für dich war
Als es hieß, dir bliebe nicht viel länger
Frank, ich seh' dich im September

Und wir feiern seinen Geburtstag
Seit zwanzig Jahren
Als wär' es das letzte Mal
Papa, ich lieb' dich
Wie oft ich schon versucht hab'
Dir das zu sagen
Und es dann immer verschob aufs nächste Jahr
Jedes Jahr
Am siebzehnten September
(Siebzehnten September, zehn, zehn, zehn, zehn, zehn)
(Zehn, zehn, zehn, zehn, zehn)
(Am siebzehnten September)

Writers: CHRISTIAN YUN-SONG MEYERHOLZ , Max Herre , Christopher Annen , Severin Kantereit , Christoph Erkes , Nicole Schettler , MAXIM RICHARZ

Lyrics © Universal Music Publishing Group , BMG Rights Management , Warner Chappell Music , Inc.

Lyrics licensed by LyricFind