Versengold - Erinnere dich (ein lied das nicht vergisst)

Bilder, die ich in mir trage
Verlieren ihre Kraft
Alle Sicherheit verschwindet
Worauf ist noch Verlass?
Langsam spür' ich mich zerfließen
Unter deinem Blick
Selten kann man noch genießen
Unsere Inseln voller Glück

Und so treib' ich auf den Abgrund zu
Auf einem trägen Floß
Und ich singe dir im Untergehen
Ein Lied zu deinem Trost

Damit du mich nich' so vermisst
Schreib' ich ein Lied, das nicht vergisst
Und wenn die Zeit mein Leben nimmt
Erinner' dich, wenn es erklingt
Damit du mich nich' so vermisst
Schreib' ich ein Lied, das nicht vergisst
Wenn mich das dunkle Meer verschlingt
Erinner' dich, wenn es erklingt
Erinner' dich an mich

Lachend seh' ich mich und weinend
Lebensfroh und -müd'
Gefühle werden langsam schwächer
Die Bilder werden trüb
Ich spür' noch, wie du kämpfst um mich
Und noch tut es weh
Bewahren will ich meine Rührung
Wenn ich dich so seh'


Und so treib' ich auf den Abgrund zu
Auf einem trägen Floß
Und ich singe dir im Untergehen
Ein Lied zu deinem Trost

Damit du mich nich' so vermisst
Schreib' ich ein Lied, das nicht vergisst
Und wenn die Zeit mein Leben nimmt
Erinner' dich, wenn es erklingt
Damit du mich nich' so vermisst
Schreib' ich ein Lied, das nicht vergisst
Wenn mich das dunkle Meer verschlingt
Erinner' dich, wenn es erklingt

Ich weiß, du wirst mich in dir finden
Auch wenn ich mich verlier'
Und wohin mein Geist auch wandert
Mein Herz bleibt hier bei dir

Damit du mich nich' so vermisst
Schreib' ich ein Lied, das nicht vergisst
Und wenn die Zeit mein Leben nimmt
Erinner' dich, wenn es erklingt
Damit du mich nich' so vermisst
Schreib' ich ein Lied, das nicht vergisst
Wenn mich das dunkle Meer verschlingt
Erinner' dich, wenn es erklingt
Erinner' dich an mich
Erinner' dich an mich

Writers: Malte Hoyer , Florian Janoske , Alexander Willms , Daniel Gregory , Eike Otten , Sean Lang

Lyrics ©

Lyrics licensed by LyricFind