Versengold - Nebelfee

Nebel liegt auf dem Meer
Märchenhaft, Wunderlich
Ein Boot treibt einsam hin und her
Ich denk an dich
Ich denk an dich

Weiß, dass ich dich hier immer find'
Weiß, hier noch wie dein Lachen klingt

Höre deine stimme hier im wind
Wie sie singt

Du hast, hast mir gezeigt, wie auf den Dünen hier ein Tag am Meer beginnt
Warum die Worte See und Seele
Sich so ähnlich sind
Du warst die Schönheit meines Nordens
Und manchmal tut es weh
Leb' wohl, meine Nebelfee

Sitze hier am Nordseestrand
Schau' aufs Meer wie im Bann
Durch meine Finger rinnt der Sand
Erinnere mich so gut ich kann
Weiß ich hier bin ich dir noch nah
Weiß, dass der Nebel, der hier fällt
Ein Teil von deiner Liebe war
Und sie noch in sich hält


Du hast, hast mir gezeigt, wie auf den Dünen hier ein Tag am Meer beginnt
Warum die Worte See und Seele
Sich so ähnlich sind
Du warst die Schönheit meines Nordens
Und manchmal tut es weh
Leb' wohl, meine Nebelfee

Und wenn das Meer sich dann aufbäumt
Und sich ein Sturm entfacht, dort oben
Wenn die Gischt auf Kämmen schäumt
Und dann vor mir die Wellen toben
Steh' ich manchmal glücklich da
Und spür' die Kraft der See in mir

Und weiß wie stark sie ist und war
Meine Melancholiebe zu dir

Du hast, hast mir gezeigt, wie ich Gefühle weiter Freiheit in mir find'
Warum die Worte See und Sehnsucht
Sich so ähnlich sind

All die Schönheiten des Nordens
Die ich jetzt durch dich versteh'
Hab Dank, meine Nebelfee

Lyrics licensed by LyricFind