Versengold - Haut mir kein' stein

Ich hoff' es ist noch lange hin, bis der Vorhang für mich fällt
Bis mich unsere Mutter Erde, wieder in den Schoss bestellt
Doch wenn es dann soweit ist, dass ich nicht mehr bei euch bin
Hab' ich eine große Bitte, denn nur das macht für mich Sinn

Haut mir kein' Stein, schlagt mir kein' Kreuz und macht mir keine Kerzen an
Brennt mich lichterloh zu Asche, trinkt ein Bier auf mich und dann
Lest mir bitte keine Messe, legt kein' Kranz wohin ich starb
Sondern baut mir dort ein Schankhaus und tanzt auf meinem Grab

So ein Abschied ist ein Trauerspiel, das ist mir ja auch klar
Doch wir sind nunmal alle dran, scheiße, aber wahr
Also lebt die Zeit, die ihr noch habt, ich gönne sie euch allen
Wischt die Tränen weg und tut mir den Gefallen

Haut mir kein' Stein, schlagt mir kein' Kreuz und macht mir keine Kerzen an
Brennt mich lichterloh zu Asche, trinkt ein Bier auf mich und dann
Lest mir bitte keine Messe, legt kein' Kranz wohin ich starb
Sondern baut mir dort ein Schankhaus und tanzt auf meinem Grab


Baut mir ein schönes Haus, in dem jeder feiern geht
Und auf dessen Eingangstüre, in großen Zeilen steht

Er hat geraucht, er hat getrunken, er hat getanzt solang es ging
Er zog durch Kneipen und Spelunken, bis das Licht am Himmel hing
Er hat gelacht, wann immer möglich und die Frauenwelt geliebt
Er lebte alle seine Träume, wenn es wirklich sowas gibt
Er hatte die beste Familie, die ein Mensch sich wünschen kann, und echte Freunde
Und die fleh' ich jetzt an

Pflanzt mir kein' Baum
Ölt mich nicht ein
Lasst keinen Priester an mich ran
Brennt mich lichterloh zu Asche, streut mich in den Wind und dann
Legt mir bitte, bitte keine toten Blumen auf mein Grab
Ihr wisst doch, dass ich tote Blumen nicht mag

Haut mir kein' Stein, schlagt mir kein' Kreuz und macht mir keine Kerzen an
Brennt mich lichterloh zu Asche, trinkt ein Bier auf mich und dann
Lest mir bitte keine Messe, legt kein' Kranz wohin ich starb
Sondern baut mir dort ein Schankhaus und tanzt auf meinem Grab

Writers: Malte Hoyer , Florian Janoske , Eike Walter Dirk Otten , Daniel Gregory

Lyrics ©

Lyrics licensed by LyricFind