Max herre - Athen

Fünf km/h auf'm Seitenstreifen
Wie bring' ich dich dazu wieder einzusteigen
Wir kommen nie bis Athen und du wolltest so sehr nach Athen
Es ist alles gesagt und ich frag' mich, wofür sollen wir beide noch streiten
Fünf km/h auf'm Seitenstreifen
Auf unserer gemeinsamen Reise
Wir kommen nie bis Athen und ich wollte mit dir nach Athen
Doch hier kommen wir leider nicht weiter

Weddinger Hinterhof, keine Heizung in der Wohnung
Wir zwischen Acrylfarben, Skizzen, Leinwänden und Depressionen
Ich hab' versucht bei mir aufzuräumen
Bei dir war Francis Bacon's Atelier
Ich küsste dein' Mund, deine Hände waren bunt
Die Luft: Terpentin und Kaffee
Wir sprachen von Anna Magnani, von Pina, von Ida, von Zaha Hadid
Ich sah dich wie sie, wir haben uns geliebt
Wir kamen aus Krisen und lagen im Krieg
Ich wollt' so sehr, dass es klappt
All dem Drama entgehen
Ich dachte mit dir, lass' ich es hier
Und wir fahren nach Athen

Fünf km/h auf'm Seitenstreifen
Wie bring' ich dich dazu wieder einzusteigen
Wir kommen nie bis Athen und du wolltest so sehr nach Athen
Es ist alles gesagt und ich frag' mich, wofür sollen wir beide noch streiten
Fünf km/h auf'm Seitenstreifen
Auf unserer gemeinsamen Reise
Wir kommen nie bis Athen und ich wollte mit dir nach Athen
Doch hier kommen wir leider nicht weiter


E75, gelbes Straßenlicht
Zwischen Heimweh und Fernweh
Irgendwo zwischen Belgrad und Niš
Ich hab' versucht nicht zu zweifeln
Und dein Lächeln war unfassbar schön
Deine Hände waren ständig bei mir
So als wolltest du sichergehen
Du sprachst von Ruinen-Statuen
Die verfallene Tempel tragen und zieren
Ich maß uns an ihnen
Kariatyda, ich sah mein Zuhause, wir waren im Exil
200 km Sprachlosigkeit
Auf dem Weg nach Athen
Doch es war noch so weit

Fünf km/h auf'm Seitenstreifen
Wie bring' ich dich dazu wieder einzusteigen
Wir kommen nie bis Athen und du wolltest so sehr nach Athen
Es ist alles gesagt und ich frag' mich, wofür sollen wir beide noch streiten
Fünf km/h auf'm Seitenstreifen
Auf unserer gemeinsamen Reise
Wir kommen nie bis Athen und ich wollte mit dir nach Athen
Doch hier kommen wir leider nicht weiter

Fünf km/h auf'm Seitenstreifen
Wie bring' ich dich dazu wieder einzusteigen
Wir kommen nie bis Athen und du wolltest so sehr nach Athen
Es ist alles gesagt und ich frag' mich, wofür sollen wir beide noch streiten
Fünf km/h auf'm Seitenstreifen
Auf unserer gemeinsamen Reise
Wir kommen nie bis Athen und ich wollte mit dir nach Athen
Doch hier kommen wir leider nicht weiter

Wir fahren raus, Niemandsland
Müde Blicke, leerer Tank
Reden nichts, was denn auch?
Diesel tanken und Kaffee kaufen
Unser Drama ist nur selbstgemacht
Keine Saga und nicht heldenhaft
Nur wir zwei, die bemerken, dass wir zu schnell gedacht haben, es wär' geschafft
Und was einmal war, ist man einfach da
Ich dacht' ich sei bereit dazu
Doch es scheint egal, wie weit wir beide fahren
Es ist leider nicht weit genug
Der Traum geplatzt
Auf'm Rasthof in Mazedonien sind wir aufgewacht
Ich geh' zahlen, komm' zurück
Es ist nicht mehr da

Writers: Max Herre , Roberto Di Gioia , Samon Kawamura , Johannes Bruhns

Lyrics © Universal Music Publishing Group

Lyrics licensed by LyricFind